Kansha-Yoga-Massage Ausbildung 2018/2019

Traditionelle Berührungskunst aus dem Ursprung

Die Kansha-YOGA-Massage ist die wohl einfachste Massage der Welt –  weil du keine speziellen Techniken oder komplizierte Abläufe erlernen musst, die du während der Massage anzuwenden hast.

Die Kansha-YOGA-Massage ist die wohl einfachste Massage der Welt –  weil du keine speziellen Techniken oder komplizierte Abläufe erlernen musst, die du während der Massage anzuwenden hast. Was für uns – im Allgemeinen –

die Kansha-YOGA-Massage so schwierig macht, ist das absichtslose Geschehen-Lassen von Berührung und Bewegung – da wir es seit unserer Kindheit gewohnt sind, leistungsorientiert und „vernünftig“ zu handeln. In der Kansha-YOGA-Massage hältst du den Raum für den Klienten, berührst und bewegst den Klienten so wie sein oder ihr Körper es möchte. Auch der Klient selbst darf sich während der Massage bewegen. Dabei spielen die Wünsche unseres Wachbewusstseins eine eher untergeordnete Rolle.

Der Körper „spricht“ in seiner eigenen Sprache. So ist die Kansha-YOGA-Massage ein „Gespräch“ zwischen zwei Körpern: anstelle von Worten sind es die Berührungen und Bewegungen, die erst den Körper und schließlich auch den Geist beruhigen und entspannen. Ob du nun eine Kansha-YOGA-Massage gibst oder bekommst – dein Alltag wird nach und nach von mehr innerem Frieden und Harmonie beeinflusst und es werden mehr und mehr Situationen in deinem Alltag auftauchen, in denen du das Leben einfach genießen kannst…!

Das japanische Wort `Kansha´ bedeutet Dankbarkeit: ich als Gebende/r bin dankbar, dass ich den Körper des Empfangenden berühren darf. In dem indischen Wort `YOGA´ wird deutlich, dass die Entwicklung dieser Dankbarkeit ein Weg ist. Mit der inneren Haltung der Hingabe während der Massage geschieht beim Gebenden eine tiefe Entspannung, die sich auf den Empfänger überträgt.

Die Praxis – Das Handeln

Es wird der ganze Körper mit viel warmen Öl, fließenden Bewegungen und, wenn der Empfänger dies zulässt, durchaus nahem Körperkontakt massiert, sodass beim Empfänger ein sattes, zufriedenes Wohlgefühl entsteht – ohne das Gefühl, dass irgendetwas fehlen würde. Bei der Kansha-YOGA-Massage wird die Herz-zu-Herz Qualität betont. Der/Die Gebende hat die Möglichkeit, in eine liebevolle und absichtslose Berührung des Körpers einzutauchen. Die Kansha-YOGA-Massage ist im Wesentlichen aus der kaschmirischen Massage von Daniel Odier entstanden.  Grundlage ist der Shiva-Tanz, auch Tandava genannt, der während der gesamten Ausbildungszeit geübt und auch danach weiter praktiziert wird.

Ablauf:
Die Ausbildung besteht aus vier Modulen.
Die Seminare beginnen jeweils um 15.30 Uhr am ersten Tag und enden am letzten Tag gegen 13.30 Uhr mit dem Mittagessen.

Der Shiva-Tanz und der Austausch der Kansha-YOGA-Massage gehören zur täglichen Praxis jedes Seminars.

Das Basisseminar (Modul 1)
23.04. – 27.04.2018

vermittelt einen Gesamtüberblick der Kansha-YOGA-Massage und ist in sich abgeschlossen. Es kann auch einzeln als „Schnupper-Seminar“ besucht werden.
Anmeldung

Die Fortgeschrittenenseminare (Modul 2 und 3)
11.06. – 15.06.2018
01.09. – 09.07.2018

Hier erhältst du Hintergrundwissen zur Funktionsweise der Kansha-YOGAMassage, Energiearbeit, Energieflüsse im Körper, anatomische Grundlagen sowie praktische Tipps.

Voraussetzung: Teilnahme am Basisseminar

Das Kansha-Frühjahrs-Retreat (Modul 4)
10.4. – 14.4.2019

wird von Kolja und seiner Frau Uttara gemeinsam geleitet.  Uttaras intensive Herzmeditationen helfen sehr dabei, die eigene Herzqualität noch mehr zu entfalten.

Dieses Seminar kann auch einzeln gebucht werden.

Die Ausbildung endet optional mit einer zertifizierten Abschlussprüfung. Das Zertifikat berechtigt dich, als „Kansha-YOGA-Massage-Practitioner nach Kolja Kaiß“ die Kansha-YOGAMassage gewerbsmäßig anzubieten. Eine Unterrichtserlaubnis wird mit dem Zertifikat nicht erteilt.

Basisseminar (Modul 1)

Das Basisseminar ist in sich abgeschlossen und vermittelt einen Gesamtüberblick. Es kann auch einzeln als „Schnupper-Seminar“ besucht werden. Die Teilnahme an diesem Seminar ist Voraussetzung für die  Ausbildung.

Nach der Teilnahme hast du: 

  • die Grundelemente des Shiva-Tanzes (Tandava) kennengelernt
  • einen Einblick in das praktische Umsetzen einer Kansha-YOGA-Massage bekommen
  • eine Vorstellung über die innere Haltung bei einer Kansha-YOGA-Massage,
    deine Herzqualität erweitert
  • hilfreiche Dreh- und Hebeltechniken erlernt

Nach dem Basisseminar kannst du entscheiden, ob du an der Ausbildung teilnehmen möchtest. Elemente der Kansha-YOGA-Massage kannst du bereits nach dem Basisseminar in deine Massage einbringen.

Anmeldung

Fortgeschrittenenseminar (Modul 2 + 3)

In diesen beiden Modulen werden Feinheiten eingeübt, Feedbackmassagen durchgeführt, weiter geübt, Vorgespräche verfeinert, tiefer auf das feinstoffliche Energiesystem des Körpers eingegangen. Bei allen Ausbildungsteilen wird Kolja immer wieder aktiv mit jedem einzelnen Teilnehmer die Kansha-YOGA-Massage üben und mitmassieren. Du bekommst Rückmeldungen und Hilfestellungen zum noch tieferen Hineinspüren in den Körper.  Deine Liebesfähigkeiten und Herzqualitäten entwickeln sich tiefgehend weiter.

Nach der Teilnahme hast du:

  •  die Bedeutsamkeit des Vorgesprächs erkannt,
  •  ein eigenes Anfangsritual entwickelt,
  •  einen noch respektvolleren Umgang mit dem Körper und bist in der Lage, deinen ganzen Körper für die Massage zu nutzen – „mit dem ganzen Körper massieren“,
  •  einen Überblick über die Wirkung unterschiedlicher Berührungsweisen: streicheln, massieren, kneten, gleiten, halten, ziehen, strecken, drücken, halten, ruhen, wärmen,
  • einen tieferen Einblick in das feinstoffliche Energiesystem des Körpers: Warum ist es wichtig, als Gebende/r entspannt zu sein? Wie beeinflusst meine innere Haltung die Berührung? Warum wirkt Berührung so wohltuend? Wenn ich berühre, werde ich berührt und umgekehrt.
  • anatomische Grundlagen erlernt,
  • deine Fähigkeit der nicht-erotischen Berührung erweitert.
  • ein Verständnis dafür, wie dein Atmen deine Massage beeinflusst und verschiedene Atemtechniken kennengelernt,
  • ein feineres Gefühl für das Erspüren von Nähe und Distanz entwickelt

In diesen beiden Modulen wirst du nach und nach einen Weg finden, wie du deinen eigenen Erfahrungsschatz in die Massage mit einbringen kannst.

Nach Modul 3 kannst du die Kansha-YOGA-Massage professionell anbieten.

Kansha-Frühjahrs-Retreat (Modul 4)

Die von Uttara individuell für die Gruppe angeleiteten Herzmeditationen geben dir die Möglichkeit, noch tiefer in das verwandelnde und transformierende Erleben der KanshaYOGA-Massage einzutauchen. Durch das intensive Gruppenfeld wird ein spürbares „Kansha“ im Raum aufgebaut, welches es dir ermöglicht sehr leicht zu erkennen: „Wie viel Liebe wir im Grunde immer in uns tragen“.

  • tiefer eintauchen in die spirituelle Welt der Kansha-YOGA-Massage
  • Meditationen zur Schulung der Intuition und zur Herzensöffnung
  • mit dem Körper die Seele berühren – beseelt den Körper berühren
  • mit dem Herzen sehen – Massage im „Dunklen“

Das Frühjahrs-Retreat kann auch einzeln gebucht werden.
Daher werden auch Teilnehmer kommen, die nicht an der Ausbildung teilnehmen. Dies ist eine gute Möglichkeit, die Massage außerhalb des vertrauten Rahmens der Ausbildungsgruppe unter geschützten Seminarbedingungen auszutauschen.

Das ganze Modul 4 ist deine „Abschlussprüfung“ und du kannst das Zertifikat bekommen: Auf deinen Wunsch hin wirst du von Kolja während des ganzen Seminars beobachtet. Es geht um die Gewährleistung einer gewissen Professionalität: die anderen Teilnehmer dürfen an deinem Verhalten und deinen Massagen erkennen, dass du dich schon intensiv mit der Kansha-YOGA-Massage beschäftigt hast. Auch wenn im Außen noch nicht alles glatt läuft oder du aufgrund der Herzmeditationen durch einen inneren Prozess gehst: bei der Kansha-YOGA-Massage zählt die innere Haltung, die auch nach außen hin erkennbar ist.

Anmeldung

Weitere Ausbildungs-Inhalte Zusätzlich zu den Seminaren praktizierst du zuhause den Shiva-Tanz, lässt dir zwischen jedem Ausbildungsabschnitt eine Kansha-YOGA-Massage von Kolja geben (hierdurch entstehen Zusatzkosten) und übst die Kansha-YOGA-Massage im privaten Bereich (PeerGruppe, Freunde).

Den näherwohnenden Teilnehmern wird empfohlen, an den Abendgruppen in Wuppertal teilzunehmen. Wenn du unter diesem Titel professionell massierst, ist es nach der Ausbildung sehr unterstützend, regelmäßig eine Supervisions-Sitzung bei Kolja zu nehmen. Hier kannst du Fragen stellen und bekommst eine Kansha-YOGA-Massage von Kolja.
Empfohlen ist: In den ersten zwei Jahren nach Beendigung der Ausbildung alle 6 Monate, danach einmal jährlich. Solltest du, aus welchen Gründen auch immer, nach Modul 4 kein Zertifikat erhalten haben, kannst du bei einem Ausbildungsmodul des Folgejahrgangs zu denselben Prüfungsbedingungen wie bei Modul 4 teilnehmen oder assistieren.

Die Ausbildung im Überblick:

  • die Seminare Modul 1 bis 4
  • eine Kansha-YOGA-Massage von Kolja zwischen jedem Ausbildungsabschnitt
  • Praxis des Shiva-Tanzes zuhause
  • üben der Kansha-YOGA-Massage im privaten Bereich (Peer-Gruppe, Freunde)
  • wenn du die Kansha-YOGA-Massage professionell anbietest, ist es nach der Ausbildung sehr unterstützend, regelmäßig weitere Supervisions-Massagen bei Kolja zu nehmen
  • hast du nach Modul 4 kein Zertifikat erhalten, kannst du bei einem Ausbildungsmodul des Folgejahrgangs zu denselben Prüfungsbedingungen wie bei Modul 4 teilnehmen oder assistieren.

Preise

alle 4 Module 2160,- €

3 Kansha-YOGA- Supervisions-Massagen (Köln)       450,- € (der Normalpreis für eine Kansha-YOGA-Massage beträgt 160,- €, du sparst also 30,- €)

Basisseminar (einzeln) 480,- € (wenn du dich nach dem Basisseminar für die Ausbildung entscheidest, wird der Seminarpreis auf den Preis der Ausbildung angerechnet)

Unterkunft und Verpflegung ab 65,- € pro Person/Tag
4 Übernachtungen bei einem 5-Tages-Seminar
6 Übernachtungen beim 7-Tages-Seminar

Leitung: Kolja Kaiß

Weitere Infos;
Ratenzahlung für die 4 Module möglich: 180,- € pro Monat über 12 Monate

Veranstaltungsort Modul 1,2,3: Seminarhaus Hof Integra Oberschöneberg/Dinkelscherben
http://www.hofintegra.de/

Veranstaltungsort Modul 4: Kulturzentrum Wilde Rose e.V. in Melle

http://www.wilde-rose.com/

Information und Anmeldung: team@zinnoberschule.de

Inhaltliche Fragen:
Kolja Kaiß
Km.info@kanshamassage.de
Telefon: 0221 294 98 87

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.