Grundkurs Tantramassage – Die Kunst der Berührung

Die Kunst der Berührung richtet sich an Frauen und Männer, die die Massage im privaten Rahmen nutzen möchten. Eingeladen sind ebenso Menschen welche die  Berührungskunst der Tantramassage lernen und professionell anwenden möchten.

 

Grundkurs Tantramassage - die Kunst der Berührung

In diesem Grundkurs Tantramassage – die Kunst der Berührung schafft das Lernen in der Gruppe eine Atmosphäre des Austauschs und der Gemeinsamkeit, in der sich die eigene Identität als Frau und Mann neu entfalten kann. Der enge Zusammenhang zwischen Sexualität, menschlicher Wertschätzung und dem persönlichen Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit wird so spür- und erlebbar.

Insofern schult der Grundkurs Tantramassage – die Kunst der Berührung auch Grundhaltungen wie gegenseitigen Respekt, Integrität und Achtung vor dem anderen, die eine Haltung  der liebevollen Wertschätzung und des Annehmens des anderen Menschen fördern.

In diesem Tantramassage Grundausbildungsseminar wird der Körper als sinnliches Instrument spürbar welches feiner und feiner gestimmt werden kann um die Vielfalt der Lust und zarten Töne des Fühlens und Spürens zu erfahren.  Berührungen, die den ganzen Menschen meinen, mit seinem Körper, seinem Sexus, seinen Gefühlen und seiner Seele.

Grundlagen der Körper- und Energiearbeit wie z.B. Berührungsqualität, Präsenztraining und vertieftes Wissen um den direkten Zusammenhang von Atem/Bewegung/Stimme und dem daraus resultierendem Erleben der eigenen Gefühle und Lust werden auf selbst erlebbare Weise lebendig vermittelt und durch theoretische Unterrichtseinheiten veranschaulicht und ergänzt.

Grundkurs Tantramassage - die Kunst der BerührungMassieren, Streichen und Berühren unseres Körpers erreichen in direkter Auswirkung auch unsere Seele. Voraussetzung hierfür ist ein Raum von Wertschätzung, Achtsamkeit und Respekt. Die rituelle Form des Massagerituals als Basis von nahrhaftem Kontakt und die Sinne erweckende Elementen öffnen den Empfänger für erweiterte Genuss und Wahrnehmungsfähigkeit.
Durch absichtslose, liebevolle Berührung sowie Massage, kombiniert aus verschiedenen Elementen östlicher und westlicher Massagetechniken wird der Empfänger in seinem Erleben des eigenen Körpers, seiner Sinnlichkeit und seinem sexuellen Erleben begleitet. Dieses Tantramassage Grundausbildungsseminar bietet einen Einstieg in die Erfahrungswelt des Tantra, mit dem Focus auf Massage und Aspekten des Tantra. Ein umfangreiches Ausbildungsprogramm in einem geschützten Rahmen der Achtung und des Vertrauens, in der neue Erfahrungen im sinnlich/sexuellen Erleben (Denken/Fühlen/Erleben/Handeln) möglich werden.
Ein Massageritual, welches das Herz berührt und das Wesentliche im Menschen anspricht. Es wird mehr und mehr möglich ein Ja zu sich als Frau, als Mann, zu finden und Dich in Deinem eigenen Körper ganz zu Hause zu fühlen. Den eigenen Körper zu bewohnen, ist der erste Schritt zu einem sinnlicheren Leben und erfüllender Sexualität.

Grundkurs Tantramassage - die Kunst der BerührungVermittelt wird das Massageritual in dem der gesamte Körper, von Kopf bis zu den Füßen.
Aus dem Kopf in den Körper kommen, mit Elementen aus Bewegung & Tanz, Meditation und Atemarbeit. Durch die Verbindung mit unserer eigenen Quelle der Lebenslust. Zeit zum Erforschen von Begegnung & Berührung in Bewegung und in Stille. Den Körper beweglicher und durchlässiger werden zu lassen um sich an der eigenen Lebendigkeit zu erfreuen.

Da die Tantra-Massage am Boden gelehrt wird, trainiert sie auch die körperliche Beweglichkeit der Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Wer am Grundkurs Tantramassage teilnehmen möchte, sollte in einer physischen Verfassung sein, die es grundsätzlich erlaubt, mehrstündige Massage am Boden auszuführen.

 

Oktober 2022

31.10.2022 – 06.11.2022 Grundkurs Tantramassage  – Die Kunst der Berührung
Kisslegg im Allgäu
Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Grundkurs Tantramassage – Die Kunst der Berührung

  • 16. Dezember 2016 um 19:36
    Permalink

    In meinen Augen, was dich Pamela auszeichnet neben deinen Qualifikationen sind deine Herzenswärme, deine ruhige, liebevolle, klare, bodenständige Art und Kommunikation im vermitteln der Tantramassage auf gleicher Ebene mit den Teilnehmer, das schafft gleich Vertrauen und die Möglichkeit sich zu öffnen und in die Thematik einzusteigen, sich einfach fallen lassen im Wissen das du Da bist und einen auffängst.

  • 20. Dezember 2016 um 20:18
    Permalink

    Hallo Pamela,
    Noch immer klingt dein Seminar in mir nach.
    Vermutlich werde ich diese intensiven Erlebnisse niemals vergessen. Meine Einstellung zu mir selbst und vor allem zu meinen Mitmenschen hat sich geändert. Respekt, Verehrung und Nähe sind mir seit dem Seminar sehr wichtig geworden.
    Nochmals vielen Dank

    Namaste

  • 20. Dezember 2016 um 21:03
    Permalink

    Liebe Pamela, eine Woche ist nun seit unserer gemeinsamen Zeit vergangen. Es war für mich unglaublich toll. Ich habe mal wieder Begrenzungen überwunden, aber auch Grenzen gesetzt, mich für wunderschöne Begegnungen geöffnet, mich meiner Scham gestellt, habe meinen Körper mit allen Sinnen wahrgenommen und bin mir selbst dabei wieder näher gekommen. Liebevollen Dank!

    Es ist nicht die Massage alleine, es ist dieser heilige Raum, der alles in einer ursprünglichen Selbstverständlichkeit erscheinen lässt.
    Es ist diese süße Sinnlichkeit, die entspringt aus dem Moment der eigenen Präsenz.
    Der Tanz der Körper, die eins werden und sich ihrer Lebendigkeit hingeben.
    Shakti und Shiva, Energie und Bewusstsein, vereinigen sich zu einer ekstatischen Kraft.
    Die ehrliche Verehrung des Anderen, die mich bis ins Innerste ergreift und berührt.
    Die absichtslose Begleitung in meinem Sein, in meiner Sexualität, in meiner wahren Natur.
    Eine Reise in den Tempel meiner Seele.
    Namasté

  • 4. November 2017 um 13:16
    Permalink

    Hallo Pamela !
    hat mir alles sehr gut gefallen ,
    hätte noch mehr mitnehmen können ,
    es war eine spirituelle Kraft in mir und in der ganze Ambiente
    ich kann mich nur bedanken für alles was ich alles gespürt habe
    Namastè

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.